Spitex-Innosuisse-Update August 2021

Nach dem Aufbau eines ersten Testsystems «Kostenrechnung und Führungscockpit» in Qlik®, startete im Juli eine intensive Testphase. Über 40 Organisationen aus mindestens 15 Kantonen stellen dafür ihre Primärdaten aus den Jahren 2018 bis 2021 zur Verfügung.

Bis im Herbst 2021 werden wichtige Ergebnisse zu harmonisierten Kostenrechnungen, Kennzahlen und Benchmarkvergleichen sowie zu optimierten Erstellungs- und Validierungsprozessen vorliegen. Auf dieser Basis können alle interessierten Organisationen schweizweit ihren Entscheid über die Erstellung der Kostenrechnung 2021 im ersten Quartal 2022 im neuen Tool und die Teilnahme an der Benchmarkplattform treffen.

Testorganisationen
Im Juli 2021 startete eine intensive Testphase. Diese dient der Weiterentwicklung der Prototypen Cockpit und Kostenrechnung und der Überprüfung und Optimierung der Prozesse für die Anbindung von interessierten Spitex-Organisationen an das Tool. Zudem werden im Benchmark mit Polynomics auf der Basis aufbereiteter, harmonisierter Primärdaten der Testorganisationen (2018 bis 2021) erste Analysen vorgenommen als Grundlage für robuste und statistisch repräsentative Kennzahlenvergleiche. Eine repräsentative Auswahl von über 40 Spitex Organisationen aus den Kantonen AG, AR, BE, BL, BS, GR, LU, SG, SH, SO, TG, TI, VD, VS, ZH konnte für die Testphase gewonnen werden. Die Weiterverarbeitung der Daten ist über Datenschutzverträge mit den beteiligten Organisationen geregelt. Die Datenhoheit bleibt bei den Spitex-Organisationen.

Zeitplan
Ende September 2021 werden die Ergebnisse dieser Testphase und die Preise zum Cockpit bekannt gegeben. Anschliessend finden weitere Webinare zum Cockpit (2h) und zum Benchmark (1h) auf Deutsch und Französisch statt. Anmeldungen sind über die Projektwebseite bereits jetzt möglich. Ab Januar 2022 stehen das Cockpit für alle interessierten Organisationen in den Sprachen Deutsch, Französisch und Italienisch zur Anwendung bereit. Bis zum Abschluss des Innosuisse-Projektes im August 2022 werden weitere differenzierte Auswertungsmöglichkeiten bis hinunter auf eine anonymisierte Fall- resp. Klientenebene erarbeitet und das Kennzahlensystem weiterentwickelt.

Kontakt:
matthias.waechter@hslu.chstephanie.blaettler@hslu.ch
https://sites.hslu.ch/spitex/

Quelle: Spitex Schweiz

Zurück