Skip to main content
28.11.2022

Spitex-Statistik 2021: 5% mehr SpitexklientInnen

Die Spitex-Leistungen wurden von 440‘747 Personen in Anspruch genommen (+5% gegenüber 2020). Zum ersten Mal gab es mehr private gewinnorientierte Unternehmen (608, +9%) als öffentliche Unternehmen (584, +0,7%). Das Pflegepersonal machte 27‘134 Vollzeitäquivalente aus (+5%).

Die gewinnorientierten Unternehmen stellten 22% des gesamten Personals und erbrachten 28% der geleisteten Pflegestunden. Ihr Aufwand belief sich auf 2,97 Milliarden Franken und ihr Ertrag auf 3,02 Milliarden Franken. Das ergibt für das Geschäftsjahr 2021 einen Gewinn von 43,1 Millionen Franken (+83%).
Zusätzlich boten 1‘421 selbstständige Pflegefachpersonen ihre Dienste an (+1% gegenüber 2020).

2021 umfasste das Personal in den Alters- und Pflegeheimen insgesamt 100‘361 Vollzeitäquivalente. Das sind 0,2% weniger als 2020. Zwischen 2006 und 2020 legte die Beschäftigung jährlich um durchschnittlich 2,5% zu. 2021 verzeichneten die Alters- und Pflegeheime, die im Vorjahr aussergewöhnlich viele Todesfälle hinnehmen mussten, mehr Neueintritte als vor der Pandemie. Die Belegungsquote lag bei 89,6%, erreichte jedoch nicht das Vor-Corona-Niveau (2019: 94%).

Weitere Ergebnisse der Statistik der sozialmedizinischen Institutionen und der Statistik der Hilfe und der Pflege zu Hause des Bundesamtes für Statistik (BFS) finden Sie auf der Website des BFS und in der Medienmitteilung unten.

Quelle: BFS

Zurück
Teilen
Download more variants from https://tabler-icons.io/i/brand-facebook Download more variants from https://tabler-icons.io/i/arrow-big-up-line Download more variants from https://tabler-icons.io/i/file Download more variants from https://tabler-icons.io/i/share Download more variants from https://tabler-icons.io/i/search Download more variants from https://tabler-icons.io/i/chevron-left